Gefllt mir Follow me RSS abonnieren
Über den Dächern von Bastia

Über den Dächern von Bastia

Für Urlauber ist Bastia vor allen Dingen eines: Das Tor zu Korsika. Allein Corsica Ferries fährt die Mittelmeerinsel viermal täglich von Frankreich und Italien aus an. Viele fahren direkt von der Fähre in die Berge oder an die Westküste. Dabei hat Bastia einiges zu bieten. Ein Highlight: Der Botanische Garten auf dem Dach des Musée de Corse.

Zu Fuß sind es von der Fähre nur knapp 20 Minuten hinauf zum Musée de Bastia. Es lohnt sich aber, sich für diesen Weg etwas Zeit zu nehmen. Vom „Place St. Nicolas“, den eine eher griechisch anmutende Napoleon-Statue ziert, führt die Rue de Napoleon/ Rue des Terrasses zum Vieux Port, dem alten Hafen. Die ehemalige Einkaufsstraße war lange Zeit vernachlässigt worden. Jetzt sind die meisten Gebäude renoviert, die Straße ist neu gepflastert und für den Autoverkehr gesperrt, die ersten neuen Läden wurden eröffnet. Den Korsen ist es wichtig, das alte Stadtbild wiederherzustellen. Entsprechend sind die Häuser zwar saniert und frisch gestrichen, aber die Fassaden versprühen weiterhin klassisches Mittelmeerflair.

IMAG1241

Vieux Port in Bastia: Rund um das alte Hafenbecken geht es heute beschaulich zu.

Im Vieux Port liegen heute hauptsächlich Segelboote und einige Fischkutter, umrahmt von gelb bis rot getünchten Häusern, Restaurants und Cafés unterschiedlicher Preisklassen. Ein idealer Ort für ein Mittagessen.

Von dort führen verschiedene Wege zum Musée de Bastia in der Zitadelle, wie die Altstadt hier genannt wird. Die Hauptstraße (Rue du Colle) ist erwartungsgemäß unspektakulär. Die weitaus schönere Variante führt durch den Jardin Romieu. In den 1870er Jahren angelegt, verwahrloste der Park. Inzwischen sind die von größtenteils heimischen Bäumen und Sträuchern gesäumten Wege neu angelegt.

P1120580

Der Innenhof des „Palais des Gouverneurs Genua“, dem heutigen Musée de Bastia.

Oben angelangt liegt rechterhand die Wehranlage „Palais des Gouver- neurs Genua“ aus dem 14. Jahr- hundert, die inzwischen zum Musée de Bastia umfunktioniert wurde. Die Dauerausstellung des Museums zeigt die lange und bewegte Geschichte Bastias.

Das eigentliche Highlight kostet nur zwei Euro bzw. ist im Museumseintritt inbegriffen und befindet sich auf dem Dach des Gebäudes: der Botanische Garten. Heimische, aber auch exotische Pflanzen verdecken inzwischen einen Großteil der Schießscharten. Eine kleine Allee mit mediterranen Bäumen führt zum „Ruhebereich“ mit ein paar Bänken. Von hier aus eröffnet sich dem Besucher ein Blick über ganz Bastia, die umgebenden Berge und die Bucht samt Fährhafen.
Ab der Dämmerung ist der Garten beleuchtet.

P1120584

Pfeifenputzer / Callistemon citrinus

corsica_ferries_bastia

Vom Dach der über der Stadt thronenden ehemaligen Verteidungsanlage alles im Blick: Bastia, Berge, Bucht.

 

Der Besuch im Botanischen Garten auf dem Musée de Bastia war ein Programmpunkt auf unserer Pressereise „Kleinod Korsika“ im Jahr 2014.

Zum Blogbeitrag „Kleinod Korsika“ >>

FacebookTwitterGoogle+LinkedInXINGEmpfehlen

Tags: , , , , , ,

Kommentar schreiben